Sonntag, 10. September 2017

Konrad Lorenz - Wenig bekannte Tondokumente

Zeitlose Ansprachen und Interviews eines der bedeutendsten Forscher und Mahner des 20. Jahrhunderts

In der Zeitschrift "Die Deutsche Volkshochschule" ist der Leserschaft das Leben und Lebenswerk des deutschen Verhaltensforschers, Philosophen und Naturbewahrers Konrad Lorenz (1903-1989) (Wiki) in mehreren Beiträgen mit großem Nachdruck ans Herz gelegt worden (1, 2). Wer einmal in seinem Leben diese Beiträge tief auf sich hat wirken lassen, dem wird das Bewußtsein von der Bedeutung des Lebenswerkes von Konrad Lorenz für die Geistesgeschichte der Menschheit nicht mehr verloren gehen können.




Insbesondere als Begründer der Evolutionären Erkenntnistheorie hat Konrad Lorenz grundlegendste Beiträge zu unserem heutigen, modernen Weltbild geleistet. Aus dem reichen Erkenntnissen seines Forscherlebens heraus wurde Konrad Lorenz aber in seinen letzten Lebensjahrzehnten auch zu einem der bekanntesten Gesellschaftskritiker seiner Zeit. Fast möchte man sagen, daß es schon zu seiner Zeit - mehr aber noch in unserer Zeit - keinen authentischereren und zugleich allgemein bekannten Gesellschaftskritiker gegeben hat - und gibt - als Konrad Lorenz.

Freilich gibt es andere Gesellschaftskritiker. Viele gibt es. Aber viel zu oft ist das, was sie vertreten, "durchstilisiert" entlang bestimmter gruppenevolutionärer Strategien. Man spürt viel zu oft die Absicht, ist verstimmt und legt die Mahnungen unwirsch beiseite. Dies kann einem bei Konrad Lorenz nie passieren. Hier spricht ein durch und durch freier Mensch, nur sich selbst und der Kultur, der er angehört, verantwortlich.

Nun aber kann man ergänzend zu diesen genannten Beiträgen - und womöglich noch eindrucksvoller als durch jede schriftliche Übermittlung und durch jede Übermittlung über Bildbände - einen Eindruck von dem tiefen Ernst im Denken, Leben und Handeln von Konrad Lorenz auch gewinnen, wenn man sich Vorträge und Reden von ihm anhört, die inzwischen im Internet frei zugänglich geworden sind (3). Und der Sinn dieses Beitrages ist es, auf solche wertvollen Tondokumente hinzuweisen.

Die beiden Langspielplatten "Umweltgewissen" von 1989


So stieß der Autor dieser Zielen erst vor kurzem auf eine erste größere Zusammenstellung von Hördokumenten von Konrad Lorenz, die schon 1989 unter dem Titel "Umweltgewissen" auf zwei Langspielplatten (bzw. Hörkassetten) veröffentlicht worden sind (3). Dabei können diese Hördokumente - laut Angabe - schon seit 2012 auf Youtube frei verfügbar angehört werden*). Auch weil man bei bloßen Hördokumenten nicht abgelenkt wird von Seh-Eindrücken, mögen solche Tondokumente manchmal noch eindrucksvoller in ihrer Wirkung sein als Filmaufnahmen von und mit Konrad Lorenz (die inzwischen ja auch reichlich verfügbar sind [4]).

Man kann Reden und Vorträge, in denen Konrad Lorenz weniger als Wissenschaftler denn als Mahner spricht (3), nicht anhören, ohne selbst von dem tiefen Ernst ergriffen zu werden, in dem Konrad Lorenz seine Gedanken vorträgt. Und somit ist über sie sicherlich noch ein direkterer, unmittelbarerer Eindruck vom Menschen und Menschheitswarner Konrad Lorenz möglich als über andere Formen der Mitteilung.

Auf den beiden Schallplatten "Umweltgewissen" finden sich zum Beispiel auch viele Kerngedanken von Konrad Lorenz angesprochen, und zwar oft auch ganz neu oder anders formuliert als man es von anderen Quellen her kannte. So spricht Konrad Lorenz auf diesen etwa über die "Sinnentleerung der Welt" (3) (im dritten Video). Er äußert Gedanken wie dieser Sinnentleerung entgegen gesteuert werden kann. Diese Gedanken stehen in voller Übereinstimmung mit den Anliegen des vorliegenden Blogs und mit denen der Zeitschrift "Die Deutsche Volkshochschule". Und so findet man noch viele andere überraschende Gedanken und Handlungen auf diesen beiden Langspielplatten, von denen andernorts (vor allem in Büchern) noch nichts zu hören war.

Diese beiden Langspielplatten aus dem Jahr 1989 sind aber nun - und auch das überraschenderweise - gar nicht einmal die einzigen Tondokumente, die von Konrad Lorenz überliefert sind und inzwischen frei verfügbar geworden sind. Auf der Internetseite von "Konrad Lorenz Haus Altenberg" findet sich eine Zusammenstellung aller frei verfügbaren Tondokumente und Filme von und über Konrad Lorenz, die womöglich regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht wird. Und indem man auf diese Internetseite stößt, stößt man auf einen unglaublich reichen Schatz (4). Auf dieser Seite finden sich auch zahlreiche ausführliche Radio-Interviews mit Konrad Lorenz, sowie Ansprachen anläßlich von Preisverleihungen.

"... was die großen Köpfe der Vergangenheit längst wußten"


Abschließend sei noch auf eine ganz besondere Perle unten den überlieferten Filmaufzeichnungen von Vorträgen von Konrad Lorenz hingewiesen, nämlich auf seinen Vortrag "Soziale Bindungen und die in ihrem Dienste ritualisierten Verhaltensweisen" aus dem Jahr 1972 in Göttingen (5). In diesem Vortrag äußert er eine Fülle von Erkenntnissen, die er unseres Wissens niemals in Schriftform veröffentlicht hat, die aber mehr oder weniger "Intuitionen" im Sinne von Konrad Lorenz darstellen, die oft erst vor wenigen Jahren ihre überraschende wissenschaftliche "Verifikation" erlangt haben.

Dazu gehören mehrere Gedanken über den Menschen als Gruppenwesen, die er am Ende seines Vortrages äußert.

Zu den hier geäußerten, aus den verschiedensten Verhaltensbeobachtungen gewonnen Intuitionen gehört insbesondere auch jene, daß Konrad Lorenz an einer Stelle im Vortrag sagt, daß die intelligentesten Arten einer Gruppe von Fischen oder Vögeln auch die intensivste Paarbindung haben, daß es also zwischen Paarbindung und Intelligenzevolution auf sehr grundlegender Ebene eine Verbindung gibt. Dieser außerordentlich bedeutsame Gedanke wurde erst vor wenigen Jahren von dem aufgeweckten britischen Anthropologen Robin Dunbar und seinen Mitarbeitern anhand von statistischen Artvergleichen verifiziert - und zwar von diesen im Grunde ganz unbeabsichtigt! (Wir berichteten auf unserem Wissenschaftsblog "Studium generale" darüber ausführlicher.) Vor zwei Jahren wiesen wir Robin Dunbar auf diese Inhalte des deutschsprachigen Vortrages von Konrad Lorenz hin und er antwortete uns:
Oh, that is VERY neat! Thanks VERY much for sending me this. You see, science consists in simply rediscovering what the great minds of the past already knew…..
Zu Deutsch also:
Oh, das ist SEHR nett! VIELEN Dank, daß Sie mir das gesendet haben. Sie sehen, Wissenschaft besteht darin, einfach das neu zu entdecken, was die großen Köpfe der Vergangenheit längst wußten.
Und mit diesem hinreißenden Satz, der noch einmal die ganze Bedeutung dieser Film- und Tondokumente von Konrad Lorenz zusammen faßt, sei der vorliegende Beitrag, der wie gesagt eigentlich nur ein Hinweis sein soll, abgeschlossen.

____________________________________________________
*) Es erscheint einem hier nicht zum ersten mal merkwürdig, wie lang bestimmte, wertvolle Video's auf Youtube veröffentlicht sind, ohne daß man jemals auf sie gestoßen ist. (In diesem Fall fünf Jahre lang!) Ob es hier bewußte Manipulationen der Suchalgorithmen gibt, die verhindern, daß man solche früher entdeckt, stehe dahin. (Solche Manipulationen sind ja inzwischen von der Firma Google gut bezeugt.) Jedenfalls wundert sich der Autor dieser Zeilen, der in den letzten Jahren gewiß häufiger nach neuen Video's von und über Konrad Lorenz gesucht hat, daß ihm die Hördokumente, auf die in diesem Beitrag hingewiesen wird, bislang entgangen sind - obwohl sie doch schon im Jahr 2012 veröffentlicht worden sind.
____________________________________________________
  1. Schäfler, Wilhelm: Tierfreund, Erforscher tierischen und menschlichen Verhaltens, Philosoph und Naturbewahrer. Leben und Werk von Konrad Lorenz. In: Die Deutsche Volkshochschule, Folge 63, September 1989, S. 1-12
  2. Leupold, Hermin: Wie sind die menschlichen Denk- und Erlebnisfähigkeiten zustandegekommen? Die evolutionäre Entstehung der angeborenen Formen menschlicher Erfahrung. In: In: Die Deutsche Volkshochschule, Folge 72, März 1991, S. 1-11
  3. Lorenz, Konrad: Umweltgewissen. Ein Hörbild mit Stimmdokumenten aus zwei Jahrzehnten begleitet von Bernd Lötsch. 2 Langspielplatten, CBS Schallplatten GesmbH, Wien 1989, https://www.youtube.com/watch?v=Nk8h8etRmjs&t=1s, https://www.youtube.com/watch?v=w_7NBsRYSd4&t=66s, https://www.youtube.com/watch?v=6_-p_Gg-UUc, https://www.youtube.com/watch?v=LSP13I5_osk, https://www.youtube.com/watch?v=6GwhGanh15s, https://www.youtube.com/watch?v=fB9alMDQJ4o; (s.a. Discogs)
  4. Filme und Audiodokumente über Konrad Lorenz. Konrad Lorenz Haus Altenberg, http://klha.at/kl_filme.html [10.9.2017] 
  5. Lorenz, Konrad: Soziale Bindungen und die in ihrem Dienste ritualisierten Verhaltensweisen. Vortrag anläßlich der Tagung Encyclopaedia Cinematographica, Göttingen 3. Oktober 1972, Film des Instituts für den wissenschaftlichen Film, https://www.youtube.com/watch?v=1kTDEpa4cRM&index=6&list=PLV4uV6GKLmOsizq8bRZmmI3o1I_6CAM5x